C’era in Germania un Girasole

Im Herbst 2010 ist mein zweiter Roman im Verlag Edizioni alpha beta erschienen.

Der Titel ist „C“era in Germania un Girasole“ („Es war einmal in Deutschland eine Sonnenblume“).

Auch dieser Roman handelt von Flücht, Grenzen und soziale Verantwortung, wenn auch in einem anderen Kontext als Biscotti al cardamomo.

Im Jahr 2009, am italienischen Nationalfeiertag, reist Lamberto Mauri nach Düsseldorf. Er ist einer der angesehensten Journalisten des Landes und Chefredakteur einer der größten Tageszeitungen des Bel Paese. Der Einladung des italienischen Generalkonsuls folgend, soll er eine Rede anlässlich des Feiertags halten und darin auch Bezug nehmen auf die Ereignisse in Deutschland 20 Jahre zuvor.

Zu dieser Rede kommt es jedoch nie, denn Lamberto Mauri verschwindet auf mysteriöse Weise. Das Landeskriminalamt steht vor einem Rätsel: Von der kalabresischen „Ndrangheta“ bis zu islamistischen Terroristen kommen viele Verdächtige für die Entführung oder gar Ermordung Mauris in Frage…

Antonio Umberto Riccò, C“era in Germania un Girasole, Edizioni alpha beta Verlag

Erschienen im September 2010, 220 Seiten, ISBN: 978-88-7223-158-6